Historische Bahnstrecken und ihre Förderer (Vereine, Ausstellungen)

Übersicht | HISTORICAL RAILWAY LINES AND THEIR PROMOTERS (ASSOCIATIONS, EXHIBITIONS)

Freitag, 16. Oktober 2020

Mit der Dampflok auf der Zellwaldbahn

Nossen - Freiberg - Nossen

Eisenbahnfreunde aus Großvoigtsberg und Nossen sind aktiv, die Eisenbahnstrecke für Bahnfahrten zu erhalten. Das Eisenbahnmuseum ist im BW Nossen und wird von der Interessengemeinschaft IG Dampflok Nossen e.V. betrieben. Zur Zeit sind vier Dampfloks hier in Aufarbeitung und betriebsbereit. Damit beheimatet der Verein die größte Anzahl an betriebsfähigen Dampflokomotiven in Sachsen und ist deshalb besonders zu den Öffnungszeiten immer für einen Besuch zu empfehlen. Sonderfahrten in viele Teile Sachsens und natürlich über die Zellwaldbahn sind nicht nur für Eisenbahnfreunde ein Genuss.

So steht zum Beispiel eine betriebsfähige Dampflokomotive 52 8131-6 aus dem Baujahr 1943 bereit, welche schon als Kriegslok 52 3218 ihren Einsatz fand (Hersteller Jung, Eigentümer Wedler & Franz GbR - Lokomotivdienstleistungen).

Weitere Informationen

Wissenswertes | useful information

Das Kleinbahnnetz entstand hierzulande vorwiegend zur Verbesserung der Infrastruktur im ländlichen Raum. So konnte, durch engere Gleiskurvenradien nebst Verzicht auf Bahnübergangsüberwachung, ein erheblicher Kostenfaktor der Betreiber reduziert werden. Durch die Spurweite von 750 Millimeter war auch eine Materialeinsparung möglich. Der Personen-, vor allem aber Güterverkehr brachte rasch einen wirtschaftlichen Aufschwung für die Regionen, beispielsweise konnte der Bau der Siebenlehner Autobahnbrücke in der 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts schneller voranschreiten. Mit 600PS ging eine Lokomotive der DR-Baureihe 99.73–76 auf das Wilsdruffer Streckennetz.

Heute wandern wir auf den alten Linien. Die Topografie des Geländes wurde von den Ingenieuren genial ausgenutzt, so radelt es sich auf dem Gleisbett ebenfalls einfach von Ort zu Ort.

English

EISENBAHN ERLEBEN

Bahnbetriebswerk Nossen

Die Geschichte der Eisenbahn in Nossen reicht zurück bis in Zeit der privaten Leipzig-Dresdener-Eisenbahn Compagnie. Als Teil der wichtigen Nord-Süd-Verbindung von Leipzig nach Böhmen, wurde die Bahn 1873 eröffnet. Über viele Jahre war die Bahnstrecke ein wichtiger Bestandteil des Bahnnetzes in Sachsen, wobei nach dem Zweiten Weltkrieg die Bedeutung immer weiter zurück ging, bis sie 1994 privatisiert wurde.

Die Zellwaldbahn verbindet die Städte Nossen und Freiberg, sie befindet sich im Zentrum Sachsens zwischen den Städten Leipzig - Dresden - Chemnitz.

Das Bahnbetriebswerk Nossen liegt am nördlichen Endpunkt der Zellwaldbahn direkt am Bahnhof Nossen.

Quelle:

dampfbahn-route.de

Wilsdruffer Schmalspurbahnnetz

Wilsdruff war über sieben Jahrzehnte Zentrumspunkt eines über 100 Kilometer umfassenden Schmalspurnetzes, das verkehrstechnisch ein Gebiet von etwa 800 Quadratkilometern mit über 180.000 Einwohnern erschloss. Das Netz entstand ab 1886 durch Inbetriebnahme einer ersten Stichbahn von Freital-Potschappel nach Wilsdruff. Die einzelnen Strecken wuchsen bis 1923 zum Netzverband zusammen. Fast alle Schmalspurstrecken in Sachsen wurden bis auf wenige Ausnahmen mit einer Spurweite von 750 mm ausgeführt. Innerhalb des Wilsdruffer Netzes gab es 43 Bahnstationen, der Bahnhof Wilsdruff war sogar der zweitgrößte Schmalspurbahnhof Deutschlands. Mit dem Namen des Wilsdruffer Schmalspurbahnnetzes verbindet sich auch der Einsatz der allseits bekannten Dampflokgattung VI K, der spektakuläre Bruch der Wurgwitzer Eisenbahnbrücke und vieles mehr.

Quelle:

wilsdruffer-schmalspurnetz.de

Und hier fahren Sie mit.

Grabentour einmal anders

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.